Elmar PrachtlAm 1. April starb unser langjähriger Mitbewohner Elmar Prachtl an einer Herzkomplikation.Wir trauern um unseren Freund und Genossen: Urgestein, Lichtgestalt, bärbeißiger Gemütsmensch, großzügiger Mäzen, ehrliche Haut, vielseitig interessierter Geist, Malocher, liebender Mann, Vater und Großvater, Künstler...

Er war ein liebenswerter und stabilisierender Ältester im ZEGG. Ehrlich und geradeaus sagte er, was er dachte. Fürsorglich und großzügig hat er das ganze ZEGG und einzelne Menschen unterstützt. Ihm lag sowohl am Wohl von Mutter Erde, als auch an Freundschaften und Familie.

Ode an die FreudePhysische Distanz - aber trotzdem gemeinsam klingen.
Auch das ZEGG singt von den Balkonen!


keep calm and stay at home 61Unser Bildungszentrum ist bis zum 19.04.2020 geschlossen. Das bedeutet, dass alle Seminare in diesem Zeitraum und das Oster-Tanz-Retreat ausfallen.

board 784363 640Auf Grund von Seminarausfällen gibt es aktuell auch kurzfristig freie Termine bei einigen unserer SeminarleiterInnen.

Ein tolle Möglichkeit, Unterstützung, Klärung und Inspiration zu bekommen und die momentane Zeit gut für sich zu nutzen.

Die Angebote sind überwiegend per Telefon oder Skype/ Zoom.

ZEGG aktuell XR meets ZEGG Sieben Rebell*innen der Klimaschutzbewegung Extinction Rebellion waren drei Tage bei uns zu  Besuch, um sich gegenseitig kennenzulernen, zu vernetzen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten. Über ihren Aufenthalt haben die sieben einen kurzen Text geschrieben.

Bert Herden IMG 3008In der letzten Gemeinschaftszeit haben wir uns gefragt, welchen zusätzlichen Beitrag wir als Gemeinschaft und jeder einzelne in Bezug auf den Klimawandel leisten könnte. Daraus resultierten dann  die verschiedensten Handlungsfelder und entsprechende Gemeinschaftsentscheidungen.
Einer dieser Bereiche war die Küche. Wir haben entschieden, probeweise zwei Tage in der Woche (Di+Sa) nur noch veganes Essen anzubieten. Vegane Ernährung ist ethisch köhärenter als vegetarische, denn auch für Milchprodukte, Eier etc. werden Tiere getötet. Veganes Essen spart CO2 und dient dem Schutz des Lebens, der in unserer erneuerten Ausrichtung einer unserer wichtigsten Werte ist.

scan0095Das ZEGG wurde 1991 auf sehr geschichtsträchtigen Boden gegründet. Eine eben erschienene Broschüre wirft auf 80 Seiten einen ausführlichen Blick auf die unterschiedlichen Stationen der Nutzung des ZEGG Geländes in Bad Belzig. Von der ersten Bebauung des Geländes vor über 100 Jahren über die Nutzung als Sportheim während der NS Zeit und als Agentenschule während der DDR Zeit spannt die Broschüre einen Bogen bis zur heutigen Nutzung durch das ZEGG Bildungszentrum. Die Broschüre ist reich bebildert und kann im Buchladen im ZEGG erstanden werden. Die Broschüre wurde von den beiden Ortschronistinnen Helga Kästner und Monika Schwarz zusammengestellt. Für den Abschnitt zum ZEGG zeichnen Bill Nickl und Annik Trauzettel verantwortlich.

komobMeist ist das ZEGG eine Oase der Stille. Außer in den Augenblicken, wenn das Multicar vorbeigetuckert kommt und ohrenbetäubend knattert und stinkt. Leider ist es trotzdem aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Wir brauchen es für Transporte am Platz und in die nähere Umgebung. Das Geländeteam kann damit bis zu zwei Tonnen bewegen, beispielsweise Baumaterial, aber auch Wassertanks und Baugerüste. Es dient uns im Winter als Schneepflug, im Sommer hilft es bei der Ernte im Garten, bei Festivals und beim Großzeltaufbau unterstützt es die Logistik.

Campus am AbendViel ist passiert im ZEGG 2019. Hier findet ihr in unserem traditionellen Jahresbericht eine Auswahl der Ereignisse.
pdfJahresbericht ZEGG 2019.pdf

09 P1070983Am 9.2.20 hat Dipl.-Forstwirt Philipp Gerhardt unter dem Titel: „Die hölzerne Revolution – Wie eine andere Landnutzung unser Klima retten kann" einen sehr gut besuchten Vortrag im ZEGG gehalten. Eingeladen wurde über den Flämingverteiler und gut 60 Menschen aller Altersklassen lauschten über 90 Minuten seinen Ausführungen. Philipp zeigte im ersten Teil seines Vortrag auf, wie sich das Klima entwickelt und wie es in den nächsten Jahren weiter gehen könnte.

 

Newsletter 2.20.5Wie immer blieb das Bildungszentrum im Januar für einige Wochen geschlossen. Die Gemeinschaft traft sich in unterschiedlichen Settings - um sich zu vertiefen, sich fortzubilden und gemeinsam Themen zu bewegen.

Es fand eine Ausbildungszeit statt für Menschen aus der Gemeinschaft, die sich für die Festivals engagieren wollen. Der inhaltliche Schwerpunkt war die Verbindung mit dem Kulturgedanken des ZEGG.

Ali 001

Normalerweise braucht Pizzabäcker Ali eine halbe Stunde zur Arbeit. Doch als 2012 der Krieg in Aleppo ankommt, verändert sich der Alltag rasant. Plötzlich dauert der Weg von Alis Dorf nach Aleppo schon einmal 7 Stunden, denn die Straße wird immer wieder blockiert, mal von Kurden, mal vom IS oder der Opposition. Der 34jährige fürchtet um seine Familie, er beginnt zu sparen und beschließt, Aleppo zu verlassen.

Scheckbergabe Infocafe1Am 9. 12. haben im Namen der ZEGG BewohnerInnen Christine Schumacher und Jack T. Schrecker dem Vereinsvorsitzenden Jens Gruszka vom Infocafe "Der Winkel" 1500 Euro Spende übergeben. Mit dem untenstehenden Anschreiben gelang es innerhalb von fünf Tagen die stolze Summe von 1500 Euro einzusammeln. Groß war die Spendenbereitschaft der ZEGG-Gemeinschaft. Die Spende zeigt, wie wertvoll wir die Arbeit des Infocafes in der Stadt Bad Belzig finden. Gerade in Zeiten zunehmenden Populismus und Fremdenfeindlichkeit war es uns wichtig ein Zeichen zu setzen.

smallergplogoAuch in diesem Jahre war Thomas Heuser Ende Oktober zusammen mit Ina Meyer-Stoll auf dem Green Phoenix Treffen zu Austausch und Vernetzung mit Gemeinschaften aus der ganzen Welt. Dieses mal war es im Heilhaus Kassel, einer wundervollen sehr besonderen Gemeinschaft, die man so auch näher kennen lernen durfte. Und auch dieses Jahr war es wieder getragen von vielen inspirierenden Themen und dem Geist von weltweitem gemeinsamen Handeln. Weltweit? Ja, erneut waren einige Menschen aus Australien, Kolumbien, Russland, Myanmar und vor allem Afrika mit dabei.

Democracy for FutureDirekt vor dem Reichstag fand am Vormittag des 15.11. eine große Demokratie-Kunstaktion unter dem Motto “Democracy for Future” statt. Das vom international bekannten Künstler John Quigley geschaffene Demokratie-Symbol bedeckt drei Viertel der Reichstagswiese und damit mehr als zwei Fußballfelder und besteht aus Hunderten von Menschen und goldglänzendem Stoff. Auch Menschen aus dem ZEGG haben daran teilgenommen!

PflanzaktionIn einer Pflanzaktion wurden in der letzten Woche über 250 Bäume auf dem Gelände des Zentrum für Experimentelle Gesellschaftsgestaltung (ZEGG) und auf Flächen in der Umgebung gepflanzt. Darunter waren etwa 150 selbst gezogene Pfirsichsämlinge und Pflanzen von mehreren Baumschulen.

Aerial Democracy for Future Berlin 1Dies ist eine Einladung zur Teilnahme an einer künstlerisch-politischen Aktion. Auf der Reichstagswiese, direkt vor dem Bundestag in Berlin entsteht am 15.11. um 9.30 ein Aerial (Luftkunstbild) mit dem Thema "Democracy for Future". Initiiert wird das Aerial vom Verein "Mehr Demokratie", in Zusammenarbeit mit Roman Huber von der Tempelhof Gemeinschaft und Claudine Nierth (Demokratie-Aktivistin) sowie dem international bekannten Aerial-Künstler John Quigley.

Intensivzeit SeptemberEntscheidungsprozesse in gleichberechtigten Gruppen sind so ‘ne Sache: Man kann auch in einer Dauerschleife mit all den verschiedenen Interessen und Befindlichkeiten stecken bleiben. Wir im ZEGG sind mit der Soziokratie und den Konsent-Entscheidungen da schon recht effizient geworden. Trotzdem stellt sich die Frage: Was ist eigentlich die Basis unseres Handelns?

ZEGG Gemeinschaft 2018 1Jede*r Bewohner*in im ZEGG hat ihren*seinen ganz eigenen Weg, wie sie*er zur Gemeinschaft gefunden hat. Auch die elf Wintergäste, die derzeit im Dachgeschoss über dem Restaurant leben, haben einen unterschiedlichen Zugang zum ZEGG gehabt. Ihre Mitbewohner*innen, die „Freiwilligen“ wählten noch einmal einen anderen Weg in die Gemeinschaft, in dem sie einen Freiwilligendienst absolvieren und die Gemeinschaft so kennenlernen. Zusammen sind so derzeit 18 Menschen in den acht kleinen Räumen mit vielen Dachschrägen untergebracht.

Newsletter 6.19.2Die Klimakrise beschäftigt auch die Menschen im ZEGG. Viele haben an den Demonstrationen von Fridays for Future in Belzig und Berlin teilgenommen und viele sind zur Rebellionswoche von Extinction Rebellion gefahren. Wir bieten als Ökodorf einen Entwurf für ein nachhaltigeres Leben an. Wir gehen bewusst mit den Ressourcen um, die uns zur Verfügung stehen und versuchen einen Kulturwandel zu erreichen,in dem Fülle nicht gleichbedeutend mit Konsum ist.



ZEGG – Bildungszentrum gGmbH

Rosa-Luxemburg-Str. 89
14806 Bad Belzig

Telefon: +49 (0) 33841 595-100
Telefax: +49 (0) 33841 595-102

E-Mail:
Web:


Im ZEGG leben 100 Menschen gemeinschaftlich zusammen. Wir sind Modellprojekt für ein sozial und ökologisch innovatives Leben und Wirtschaften. Dabei interessiert uns, wie nachhaltige Entwicklung funktioniert - für jede/n Einzelne/n und für die Gesellschaft als Ganzes. Wir legen Augenmerk auf die sozialen, spirituellen, ökonomischen und ökologischen Aspekte dessen, was wir tun.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.