XR Vortrag.kleinBetroffenheit herrschte im San Diego Café des ZEGG, während die Anwesenden dem Vortrag von Martin Splettstößer von der Bewegung Extinction Rebellion (deutsch.: Rebellion gegen das Aussterben) zuhörten. Etwa 50 Menschen aus der Gemeinschaft und Bad Belzig waren gekommen, um sich über den Zustand des Weltklimas zu informieren, die Bewegung Extinction Rebellion kennenzulernen und zu diskutieren. Dabei wurde vielen klar, dass die Lage noch viel dringlicher ist, als sie zunächst gedacht hatten.

Pferde Zegg2016Ende April ist Ikarus, das eine unserer Kaltblutpferde im Alter von 28 Jahren gestorben. Er war schon in den Tagen vor Ostern schwächer und hat wenig gefressen. Ikarus hatte einen angeborenen Herzfehler und mit dem ist er erstaunlich alt geworden. Im ZEGG lebte Ikarus seit 2002. Die Pferde waren in den vergangenen Jahren für viele Menschen - Bewohner*innen und Gäste - stets eine Bereicherung und Freude und wir sind traurig, einen treuen Freund verabschieden zu müssen.
Ikarus ist das linke Pferd auf dem Foto.

Aba taanoEnde April beglückte uns das Acapella Gospel Quintett Aba Taano aus Uganda mit ihrer Präsenz.
"Aba Taano" bedeutet "die Fünf" auf Luganesisch, nach den fünf Mitgliedern der Gruppe: Nabbaale Harriett, Kimeze Joshua, Kamogga Morris, Ssenteza Derrick und Mayanja Louis, alle zwischen 19 und 25 Jahren, die aus einem Waisenhaus in Uganda kommen.

Lastenrad webSeit knapp einer Woche haben wir nun im ZEGG ein zweites E-Lastenrad. Im Rahmen eines Projekts des Bundes-Umweltministeriums, das erforschen will, ob durch  Lastenräder die Städte von Autos entlastet werden können. So lautet die Überschrift dieses Projektes „Ich entlaste Städte“, ein Slogan, der auf der großen Box des Lastenrads zu lesen ist.

Sabine Lichtenfels websiteLadonna Bravebull Allard (Standing Rock, USA) und Sabine Lichtenfels (Tamera, Portugal) im Mai in Deutschland und Schweiz.
Die Grundlagen des Lebens sind in höchster Gefahr: die Reinheit von Wasser und Luft, die Meere, das Klima, die Wälder und die Solidarität und Liebe unter Menschen. Doch weltweit gibt es Menschen verschiedener Kulturen, Nationalitäten und Geschlechter, die trotz aller Widrigkeiten
nicht aufgeben.

extinction rebellion blockadeEine „Rebellion für das Leben“ wurde am Montag in Berlin vor dem Reichstag ausgerufen – hunderte Demonstrant*innen hatten sich um fünf nach zwölf versammelt, um der Regierung die Rebellion zu erklären.

Darunter waren auch etwa zwanzig Teilnehmer*innen, die aus dem ZEGG angereist waren.

politicalbeauty2016 fluechtlingefressen 50 600x400Mit seinen poetischen und radikalen Aktionen trifft das Zentrum für politische Schönheit immer wieder direkt ins Herz. Es fordert uns auf, wach zu bleiben und klar Position zu beziehen. Möge Widerstand öfter so poetisch sein und uns an unsere Verpflichtung zur Menschlichkeit und Großzügigkeit erinnern. Der Staat hat 16 Monaten lang gegen das Zentrum für politische Schönheit als kriminelle Vereinigung nach § 129 ermittelt. Das ist ein Skandal und ein Angriff auf die Kunstfreiheit und die der politischen Meinungsäußerung. Deshalb: unterstützt das Kollektiv mit eurer Spende. Hier geht es zur Seite www.politicalbeauty.de

Brasilien Forum„Es ist eine ganz besondere Magie in dem Kreis: ich darf mich ganz zeigen, bin angenommen und wir fühlen miteinander. Das hat mich völlig beeindruckt, denn da wächst für mich Vertrauen und Hoffnung. Wenn Menschen so zusammenkommen, entstehen ganz neue Wege. Dafür möchte ich mich einsetzen.“ Dieses Fazit machte ein Teilnehmer der Forumsausbildung „Kreise des Vertrauens“ in Brasilien.

Img 0436Gedanken von Edith Wolter-Simon, Heilprakterin und Imkerin aus dem ZEGG:
"Draußen bei den Bienen, rieche ich es schon von weitem, wenn sie Honig machen. Ich fühle ihre Aufregung, wenn sie schwärmen wollen. Ich sehe ihre prall gefüllten Höschen, bepackt mit Pollen oder Propolis. Will ich zu ihnen hinein sehen, so brauche ich absolute Präsenz. Sie mögens nicht schnell schnell, obwohl sie selbst bis zu 30 km/h schaffen.
Es braucht Ruhe und Gelassenheit, sonst werden sie mißmutig. Das tut mir gut. Ich kann abschalten, mich erholen. Für mich ist es ist ein Glück, mit Bienen zu leben.

Vortrag zu den Wolfen 003„Kann ich noch alleine in den Wald gehen?“ Das ist sicher eine der wichtigsten Fragen in Bezug auf unsere neuen Nachbarn – die Wölfe. Wildnispädagoge Paul Wernicke hat auch hierauf Antworten. Aber zunächst möchte er dem Publikum den Wolf näher bringen. „Unsere Nachbarn, die Wölfe“ hieß die Veranstaltung, zu der Bill Nickl am Dienstag den 19.3. ins San Diego Café ins ZEGG eingeladen hatte und bei der sich ca. 50 Menschen trafen, um dem Phänomen Wolf auf die Spur zu kommen. Mythenumrankt erhitzt er ja derzeit die Gemüter und meist entstehen schnell zwei Lager.

StreuobstwieseIm Herbst 2018 haben Achim Ecker, Gert Miklis und Kerstin Neumann aus dem ZEGG mit vielen Helfern der Herbstaktion 570 Bäume und Sträucher als Hecke gepflanzt. Alle Pflanzen sind flämingtypische Sorten. Hecken sind ökologisch besonders wertvoll, weil sie verschiedendste Lebensbedingungen auf engstem Raum und damit Lebensraum für unzählige Tiere bieten. Jetzt ist gelungen und geschafft!

GWD logo verticalDie Initiatoren von "Globalwaterdances" suchen bewegungsfreudige Menschen und Tänzer*innen, die am Freitag, den 22.3.2019 an der Performanceaktion zum Weltwassertag in Berlin teilnehmen.
Vorbereitung und Einweisung für die Performanceteile beginnen um 10h30. Die Struktur ist einfach und leicht durchzuführen."Bitte komme in bewegungsfreudigen Klamotten, am besten auch was Orangenes anziehen. Das Kostüm kann auch gerne mit Plastikmüll kreativ gestaltet sein.

FA9Vom 3.-10.3 waren wieder ca. 30 Menschen aus 5 verschiedenen Ländern bei der Frühjahrsaktion im ZEGG zu Gast. Sie wurde diesmal geleitet von Roger Balmer, Kathrin Beyer und Bill Nickl. 
Wie immer war es eine schöne Mischung aus gemeinsam arbeiten und leben. An Arbeiten haben wir im Garten grosse Mengen Kompost ausgebracht, um  den Garten fruchtbar zu halten. Wir haben eigenes Brennholz gemacht und eingelagert, Fenster geputzt, Strassen gefegt und in der Kläranlage Schilf zurückgeschnitten, damit die Anlage auch dieses Jahr gut funktioniert.

Karneval kleinIm Herbst kam uns zu Ohren, dass der Belziger Karnevalsverein dringend Räume für seine Prunksitzung suchte. Die Feier drohte auszufallen und wir beschlossen spontan, die Karnevalisten in unserem neu sanierten Uni-Gebäude zu beherbergen. So kam eine ungewöhnliche und bereichernde Kooperation zustande: Fast 100 Narren feierten Karneval in der Aula des ZEGG.

one bilion rising 2019Der Valentin(a)stag, 14. Februar 2019 im ZEGG – gewidmet der Liebe zu allem Lebendigen. Rund 50 Personen standen um 7:30 Uhr gemeinsam auf, um sich mit der an diesem Tage stattfindenden weltweiten Protestaktion „One Billion Rising“ zu erheben. Der Aufruf gilt all Jenen die sich gegen die Gewalt an Frauen und insbesondere für ihre körperliche Unversehrtheit, Freiheit und Selbstbestimmung aussprechen. Nein zu Missbrauch, sexueller Gewalt, Folter, Verleumdung & Verrat. Ziel ist 1 Milliarde Menschen dafür zu gewinnen, gemeinschaftlich an diesem Tage zu tanzen. Mehr Informationen und Mitmachmöglichkeiten gibt´s auf der Aktions-Webseite: www.onebillionrising.de.

Silvester 18In der vergangenen Silvestertagung mit dem Motto: "all you need is…" ging es zentral um die Kraft der Vergebung. Susanne Kohts, Gemeinschaftsmitglied des ZEGG seit 18 Jahren, Leiterin der Liebesakademie und Vergebungscoach, führte in zwei Vorträgen und mit verschiedenen Übungen in den Möglichkeitsraum einer aufgeräumten Vergangenheit ein. Die Vorträge führten von großen außergewöhnlichen Vorbildern gelebter Vergebung wie Desmond Tutu und Dalai Lama hin zu dem, wie jeder einzelne mit der Methode der radikalen Vergebung in seinem Leben aufräumen kann.

RetentionsteichVon Achim Ecker, ZEGG
Unser Aufforstungsprojekt wird (auch kleinen) Gruppen und Initiativen rings um das Mittelmeer eine Blaupause, einen Baukasten in die Hand geben, mit dessen Hilfe eine erfolgreiche Wiederbewaldung auf verödeten Flächen gelingen kann. Natürlich werden wir auch selbst Waldflächen anlegen, um in Zusammenarbeit mit Eigentümern, Verwaltungen, Universitäten und den teilnehmenden Projektträgern die notwendigen Grundlagen, Werkzeuge und Fähigkeiten zu entwickeln und zu verbessern. Mit Enthusiasmus und einer trial-and-error Struktur sind Achim Ecker und Arnold Schonhardt vor 22 Jahren auf dem 7ha-Gelände der “Retumbana nova” (Alentejo, Portugal) gestartet.

ESC, das steht für European Voluntary Corps (Vormals EVS, European Voluntary Service). Europaweit können Organisationen hierfür Projektanträge schreiben und ggf. EU Förderungen bekommen. Wird die Förderung gewährt, so versenden Partner junge Menschen im Alter von 18-30 Jahren zu diesen Projekten. Das ZEGG ist Sendeorganisation und gerade hat eine Partnerorganisation die Förderung für ein Projekt erhalten. Darum suchen wir ein bis zwei junge Menschen, die über uns an folgendem Projekt: "Volunteering in a Spanish ecovillage" teilnehmen möchten. Infos:pdfInfosheet_REAY_2.pdf

LoschteichEinige haben es mitbekommen, unser Teichbiotop war diese Saison nicht so ganz auf dem Damm. Zur Sanierung waren  viele Menschen im Einsatz.

Zunächst wurde das Wasser abgelassen und dabei Fische und Muscheln umgesetzt und gerettet. Dann wurde der Teich entschlammt und das Pflanzenbeet komplett umgebaut zu drei Filterbeeten.  Rohre, Kabel und Pumpen müssen noch erneuert werden.

FeuerwehrDieser Sommer hatte es wirklich in sich: Monatelange Hitze und ausbleibender Regen führten dazu,dass bei uns fast dauerhaft die höchsten Waldbrandstufen vorherrschten. Gepaart mit dem sandigen Brandenburger Boden und leicht entzündbarem Kiefernforst eine fatale Kombination. Daher war es auch nicht verwunderlich, dass Ende August im nahen Treuenbrietzen ein verheerender Waldbrand ausbrach, der erst nach mehrtägigem Dauereinsatz gelöscht werden konnte und eine riesige Waldfläche vernichtete. Kurze Zeit später brandte es auch im Belziger Umland nahe der Rehaklinik.



ZEGG – Bildungszentrum gGmbH

Rosa-Luxemburg-Str. 89
14806 Bad Belzig

Telefon: +49 (0) 33841 595-100
Telefax: +49 (0) 33841 595-102

E-Mail:
Web:


Im ZEGG leben 100 Menschen gemeinschaftlich zusammen. Wir sind Modellprojekt für ein sozial und ökologisch innovatives Leben und Wirtschaften. Dabei interessiert uns, wie nachhaltige Entwicklung funktioniert - für jede/n Einzelne/n und für die Gesellschaft als Ganzes. Wir legen Augenmerk auf die sozialen, spirituellen, ökonomischen und ökologischen Aspekte dessen, was wir tun.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen