20220810 125137Wir haben schon länger nichts mehr berichtet aus der Rubrik ‚Neues vom Bau‘. Klar ist es im Bau- und Geländeteam, genannt G-Team, nicht mehr so trubelig wie in den Jahren des großen Uni-Um- und Ausbaus. Aber zu tun gibt es immer auf unserem großen Gelände. Ein paar Dinge, die wir in den letzten Monaten fertiggestellt haben, jenseits der immer anstehenden Wartungsarbeiten und Bestandserhaltungsreparaturen, möchten wir heute vorstellen.

Schon im letzten Jahr begonnen und in diesem Frühjahr
fertig gestellt wurde die schon länger 20220816 154734fällige Erneuerung der Fassade vom Buchladen und der angrenzenden Töpferei. Die schönen, aber schon sehr baufälligen dreieckigen Glas-Vorbauten aus gebrauchten Fensterelementen mussten weichen zugunsten einer soliden Wärmedämmung der Gebäudehülle. Das Gebäude sieht jetzt nicht mehr so ‚alternativ‘ aus, sondern schlichter und moderner. Nicht allen, aber den meisten gefällt es so – und ein fettes Wärmeenergie-Loch ist gestopft, muss der Buchladen doch durchgängig beheizt werden, damit die Bücher keinen Schaden nehmen. Unsere langjährige Töpferin Ree Mack ist ja leider im vergangenen Jahr nach schwerer Krankheit verstorben. Die Töpferwerkstatt wurde nicht mehr gebraucht und deshalb in ein Büro und Besprechungszimmer für Gemeinschaftsangelegenheiten umgewandelt. Das Dach des gesamten Gebäudekomplexes, inklusive der rückwärtigen Garagen, hat jetzt ein Gründach bekommen und ist damit ein (kleiner) Beitrag zum Klimaschutz.

20220816 161106Fast drei Jahre hat es gedauert, aber jetzt können wir sagen: die Arbeiten sind wirklich beendet: Unser Löschteich, auch zum Baden benutzt und deshalb im ZEGG-Volksmund „Pool“ genannt, wurde einer umfassenden Sanierung unterzogen. Die Filterbeet-Fläche wurde ungefähr verdoppelt, alles wurde neu bepflanzt, die Wasserführung intelligenter gestaltet, ein kleiner Wasserfall reichert das Wasser mit Sauerstoff an – und die Maßnahmen waren so erfolgreich, dass man jetzt überall wieder auf den Grund schauen kann. Herzlichen Dank an Uwe, der – eigentlich Elektroingenieur – sich tief in die Materie hineingearbeitet und Planung sowie auch einen Gutteil der Ausführung übernommen hat!

Die Uni-Baustelle hatte über Jahre noch einen übrig
gebliebenen offenen Posten: Das 20220810 125032von Bewohnern wie auch von Gästen genutzte Kunstatelier hatte einen sehr ‚schrottigen‘ Fußboden, der schon lange erneuert werden sollte – eine aufwändige Angelegenheit, da dafür der komplette Estrich neu verlegt werden musste. Im Frühsommer dieses Jahres war es dann endlich soweit. Almut, die diesen Bereich seit vielen Jahren hütet, freut sich sehr, auch über das große Holzregal, welches bei dieser Gelegenheit neu gebaut wurde.

20220810 124322 KopiertAuch der schöne Balkon im ersten Stock vom Kinderhaus wurde umfassend renoviert, ist wieder sicher und sieht auch noch gut aus. Schon länger mochte man ihn nicht mehr gerne betreten, weil die Geländer-Konstruktion instabil wirkte (was sie nicht wirklich war) und der Fußboden höchst unschön war. Jetzt ist auch das erledigt: Eine Gelegenheit, Michael Baum zu erwähnen, einen erfahrenen Tischler, den wir im Frühjahr in Vollzeit neu eingestellt haben. Richard Wandel, der viele Jahre in unserer Tischlerei tätig war, will sich jetzt ganz der eigenen Firma, der Bauwagen-Manufaktur ‚Wandelwagen‘, widmen und hatte das ZEGG deshalb zum Ende vergangenen Jahres verlassen.

Gleiches gilt für eine weitere Baustelle dieses Toilette
Frühjahrs: Die Toilettenanlage in der Sendestation – überwiegend genutzt von unseren Verwaltungs-Mitarbeiter*innen, aber zu Zeiten unserer Festivals eben auch von vielen Gästen – wurde endlich komplett erneuert. Auch hier musste ein gewisser anarchischer Charme der frühen Jahre weichen – die Wände waren quietschgrün-hellblau-purpur gestrichen – und macht jetzt Platz für ein geradezu edles Design mit viel Vollholz, großen Spiegeln und dezenten Fliesenfarben. Und die Pissoirs sind jetzt angeschlossen an unsere Urin-Sammlung für die Terra Preta-Produktion.

20220810 124837Auch das letzte der Bauprojekte, die hier erwähnt werden sollen, steht schon lange auf unserer Agenda und ist immer wieder ‚runtergefallen‘, weil anderes wichtiger schien: Ein Unterstellplatz für zumindest einen Teil unserer Fahrräder, von denen viele ziemlich ungeschützt draußen stehen. Ein alter Freund und erfahrener Zimmermann, Heinz Eisner, war für einige Wochen zu uns gekommen und hat diese Baustelle mit viel Einsatz unterstützt – ohne ihn stünde das Vorhaben vermutlich immer noch auf unserer to do-Liste.

Die letztgenannte Baustelle nutze ich als Anlass für ein Wort in eigener Sache: Seit gut 16 Jahren widme ich einen guten Teil meiner Energie und Arbeitskraft unserem Bau- und Geländeteam. In den letzten Jahren habe ich es geleitet und in unserem Management-Kreis vertreten. Vor acht Jahren habe ich angefangen mit der Rubrik ‚Neues vom Bau‘. Mit der Baustelle ‚Fahrrad-Unterstand‘ hatte ich nicht viel zu tun – aber an einem Nachmittag kurz vor Pfingsten bin ich für einen Kollegen eingesprungen. Und habe, ich schäme mich noch immer, den schwersten Arbeitsunfall in der Geschichte des ZEGG selbst produziert: Mir mit der Handkreissäge vier Finger der rechten Hand nahezu vollständig abgeschnitten. Drei konnten die Ärzte retten, den Zeigefinger mussten sie amputieren. Die Heilung geht gut voran, aber eine Arbeit als Handwerker werde ich wohl nicht mehr ausüben können. Zu meinem Nachfolger wurde Jack Thomas Schrecker gewählt, der seit Anfang August den G-Teamkreis leitet. Für mich werden sich, wenn die Heilung abgeschlossen ist, andere Aufgaben finden. Ich wünsche dem neu aufgestellten G-Team alles Gute und immer interessante Bauprojekte.

All dies ist uns nur mit der Hilfe vieler Unterstützer*innen möglich, die uns immer wieder freie Spenden geben. Diese ermöglichen uns, unser Bildungszentrum so zu finanzieren, dass wir die finanziellen Möglichkeiten haben, solche Projekte zu stemmen. Herzlichen Dank dafür!

Freie Spenden sind über das Spendenformular auf unserer Webseite möglich.

Von Georg Lohmann



ZEGG – Bildungszentrum gGmbH

Rosa-Luxemburg-Str. 89
14806 Bad Belzig

Telefon: +49 (0) 33841 595-100
Telefax: +49 (0) 33841 595-102

E-Mail:
Web:


Im ZEGG leben 100 Menschen gemeinschaftlich zusammen. Wir sind Modellprojekt für ein sozial und ökologisch innovatives Leben und Wirtschaften. Dabei interessiert uns, wie nachhaltige Entwicklung funktioniert - für jede/n Einzelne/n und für die Gesellschaft als Ganzes. Wir legen Augenmerk auf die sozialen, spirituellen, ökonomischen und ökologischen Aspekte dessen, was wir tun.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.