Suche

WebWorker für Joomla! gesucht

Wir suchen ein bis zwei Personen mit guten bis sehr guten Kenntnissen in Joomla!, die Lust hat in unserem hauseigenen Team an der Neugestaltung unser Internetpräsenz mitzuarbeiten.

» mehr Infos



Besuch Cornelia Behm 2Die Brandenburger Abgeordnete der Grünen im Bundestag, Cornelia Behm, besuchte am Donnerstag das ZEGG. Zeitgleich mit über 300 Festivalgästen, die zum Songfestival ins ZEGG kamen, traf sie am Nachmittag ein und wurde von unseren beiden Geschäftsführern Thomas Heuser und Silke Grimm begrüßt. Bei einem Rundgang über das Gelände lag ein Schwerpunkt der Gespräche bei ökologischen Themen.


Cornelia Behm informierte sich besonders über die dezentrale Wassernutzung, die das ZEGG seit über 20 Jahren betreibt. Ob diese Wassernutzung bestehen bleiben kann, ist zur Zeit unklar, denn das ZEGG  soll im Rahmen des Anschluss- und Benutzungszwangs an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen werden. Cornelia Behm äußerte ihr Unverständnis darüber. "Die Ablaufwerte der Pflanzenkläranlage sind einwandfrei", sagte sie, "sie sollte erhalten bleiben, zumal die Kläranlage der Stadtwerke ohnehin überlastet ist." Für Cornelia Behm sind dezentrale Lösungen im Abwasserbereich grundsätzlich sinnvoll: "Der Wasserkreislauf der ZEGG gGmbH ist ein Modell für dezentrale und ökologische Lösungen im Abwasserbereich. Solche Lösungen werden wir in Zukunft brauchen." Die Ressource Wasser werde in Brandenburg knapp werden. Vor diesem Hintergrund sei es wichtig, das Wasser in der Region zu halten, wie es die Versickerung der Pflanzenkläranlage vormache. Außerdem gebiete der demografische Wandel die Suche nach dezentralen Lösungen. Cornelia Behm besichtigte auch den Trinkwasserbrunnen der ZEGG gGmbH, der das Wasser aus 60 Metern Tiefe empor pumpt. Er stammt noch aus der Zeit, als das Gelände von der Auslandsabteilung der Stasi genutzt wurde. Cornelia Behm trank ein Glas Wasser und überzeugte sich von seinem guten Geschmack. In weiteren Stationen des Rundgangs machten sich die Bundestagsabgeordnete und ihre Mitarbeiter ein Bild davon, wie das als ökologisch geführtes Seminarzentrum wirtschaftet. Dank der Umsetzung eines Energiekonzeptes kommen inzwischen fast 100% des Strom- und Wärmeverbrauchs des ZEGG aus regenerativen Energien. Auf dem Gelände werden eine große Holzhackschnitzelheizung, mehrere Solaranlagen und drei kleine Blockheizkraftwerke betrieben. Die Heizanlage wurde in den letzten Jahren erneuert und effizienter gemacht. Die Abwärme aus dem Kühlhaus wird zur Warmwassererzeugung genutzt. "Mit guten Ideen kann man viel erreichen," sagte Thomas Heuser, "ökologisches Leben muss nicht Verzicht bedeuten." Nach 2 Stunden angeregten Austauschs verabschiedete sich die grüne Politikerin und reiste weiter zu einer Veranstaltung in Wiesenburg.



ZEGG – Bildungszentrum gGmbH
Rosa-Luxemburg-Str. 89
14806 Bad Belzig

Telefon: +49 (0) 33841 595-100
Telefax: +49 (0) 33841 595-102

E-Mail:
Web: www.zegg.de


Im ZEGG leben 100 Menschen gemeinschaftlich zusammen. Wir sind Modellprojekt für ein sozial und ökologisch innovatives Leben und Wirtschaften. Dabei interessiert uns, wie nachhaltige Entwicklung funktioniert - für jede/n Einzelne/n und für die Gesellschaft als Ganzes. Wir legen Augenmerk auf die sozialen, spirituellen, ökonomischen und ökologischen Aspekte dessen, was wir tun.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen