Lastenrad webSeit knapp einer Woche haben wir nun im ZEGG ein zweites E-Lastenrad. Im Rahmen eines Projekts des Bundes-Umweltministeriums, das erforschen will, ob durch  Lastenräder die Städte von Autos entlastet werden können. So lautet die Überschrift dieses Projektes „Ich entlaste Städte“, ein Slogan, der auf der großen Box des Lastenrads zu lesen ist.

Wir haben uns beim Projektträger beworben und wurden ausgewählt bei dem Forschungsprojekt mitzumachen. Wie viele andere Betriebe und Institutionen nutzen wir nun für drei Monate ein Modellfahrrad. Während dieser drei Monate bezahlen wir einen minimalen Beitrag für die Diebstahlversicherung und unterstützen das Projekt dadurch, dass wir die Fahrten, die wir mit dem Rad machen, aufzeichnen.

Dafür gibt es ein eingebautes GPS, das die hinterlegte Strecke genau misst und eine App auf dem Handy, die nach der abgeschlossenen Fahrt Fragen im Sinne der Forschung stellt. Zum Beispiel , ob man diese Fahrt ansonsten mit dem Auto gemacht hätte, oder was der Vorteil der Fahrt mit dem Fahrrad war.

Es ist ein Forschungsprojekt, das wir gerne unterstützen . Zwar ist Bad Belzig keine Megastadt, doch auch wir haben und benutzen Privatautos für Kurzstrecken – sei es um mal kurz zum Bahnhof, in den Baumarkt oder zum Einkaufen zu fahren.

Wir sind dabei, weil die nachhaltige Mobilität uns ein Anliegen ist. Wir wollen die Gelegenheit nutzen um herauszufinden, wie wir durch  Ökomobilität hier im ZEGG unseren CO2 Ausstoß weiter reduzieren können.
Alle 14 Tage trifft sich die ZEGG Öko-Mobilitäts-Gruppe, die sich eben mit diesen Themen befasst. "Unsere Idee ist es, ein autofreies ZEGG zu kreieren. Abgesehen von Versorgungsfahrzeugen sollen keine Autos mehr im Gelände fahren oder parken.", erzählt Thomas Schrecker-Schumacher.

"Wir wollen das ZEGG-Car-Sharing so attraktiv zu gestalten, dass wir die Privatautos nicht mehr brauchen. Dafür soll ein  Mix an Sharing-Fahrzeugen zur Verfügung stehen. Dann kann je nach Bedarf das Lastenrad, ein E-Auto oder gar ein kleiner VW-Bus mit 5 bis 6 Plätzen genutzt werden."  


"Wir wollen das ZEGG noch ökologischer machen. Immerhin hat Ökologie ja auch mit Liebe und Achtsamkeit im größeren Stil zu tun. Wir wir wollen gemeinsam schauen, wie wir als Gemeinschaft unseren ökologischen Fußabdruck weiter reduzieren können."



ZEGG – Bildungszentrum gGmbH

Rosa-Luxemburg-Str. 89
14806 Bad Belzig

Telefon: +49 (0) 33841 595-100
Telefax: +49 (0) 33841 595-102

E-Mail:
Web:


Im ZEGG leben 100 Menschen gemeinschaftlich zusammen. Wir sind Modellprojekt für ein sozial und ökologisch innovatives Leben und Wirtschaften. Dabei interessiert uns, wie nachhaltige Entwicklung funktioniert - für jede/n Einzelne/n und für die Gesellschaft als Ganzes. Wir legen Augenmerk auf die sozialen, spirituellen, ökonomischen und ökologischen Aspekte dessen, was wir tun.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen