XR Vortrag.kleinBetroffenheit herrschte im San Diego Café des ZEGG, während die Anwesenden dem Vortrag von Martin Splettstößer von der Bewegung Extinction Rebellion (deutsch.: Rebellion gegen das Aussterben) zuhörten. Etwa 50 Menschen aus der Gemeinschaft und Bad Belzig waren gekommen, um sich über den Zustand des Weltklimas zu informieren, die Bewegung Extinction Rebellion kennenzulernen und zu diskutieren. Dabei wurde vielen klar, dass die Lage noch viel dringlicher ist, als sie zunächst gedacht hatten.

 Splettstößer stellte zunächst noch einmal die aktuelle Situation der globalen ökologischen Herausforderung dar. Derzeit beträgt die Erwärmung der Erde 1,1°C gegenüber der Zeit vor der Industrialisierung. Eine weitere Erwärmung ist nicht abzuwenden und wird laut vielen Wissenschaftler*innen in den nächsten 11 bis 30 Jahren eintreten. Dabei wird mindestens mit einer Klimaerwärmung um 1,5°C gerechnet, die ist die Zahl, auf die sich auch vorsichtig rechnende Wissenschaftler*innen einigen konnten. Es gibt aber auch Theorien, die von einer wesentlich höheren Erwärmung von 2 bis 4°C ausgehen. Dazu tragen vor allem unvermeidbare Rückkopplungseffekte bei. Wenn beispielsweise das Eis in der Arktis schmilzt wird die Sonnenergie vom Meerwasser aufgenommen statt wie bisher von der Eisoberfläche zurückgespiegelt. Durch solche „Domino-Effekte“ heizt sich das Klima immer weiter auf. Als Resultat kommt es unter anderem zu immer heftigeren Unwettern, Engpässen bei der Lebensmittelversorgung durch Dürren, Flucht und Migration durch den Anstieg der Meeresspiegel und damit verbundene Überflutungen. Eine gesellschaftliche Ordnung, wie wir sie heute kennen, wird in der Zukunft kaum aufrecht zu erhalten sein. Den gesamten Vortrag kann man sich auch auf YouTube noch einmal ansehen: https://youtu.be/eopJw91cxL0 .

 XR Diskussion.klein

Diese Informationen gingen den Zuhörer*innen im ZEGG nahe. Obwohl vieles bekannt ist, war es doch noch einmal etwas anderes, es so deutlich vor Augen geführt zu bekommen. Ein Ziel von Extinction Rebellion ist es, Menschen aufzurütteln und aufrichtig über die bevorstehende Klimakrise zu berichten. Immer mehr sollen sich angesichts dessen gegen die herrschende Politik stellen, die nicht genug tut, um die immer weiter fortschreitende Erwärmung abzuwenden.

In der Diskussion zeigte sich, dass auch bei den anwesenden Menschen der Wunsch besteht, unmittelbar selbst tätig zu werden. Viele berichteten von ihrer eigenen Arbeit gegen den Klimawandel und einige erklärten ihr Interesse an den weiteren Aktionen von Extinction Rebellion.



ZEGG – Bildungszentrum gGmbH

Rosa-Luxemburg-Str. 89
14806 Bad Belzig

Telefon: +49 (0) 33841 595-100
Telefax: +49 (0) 33841 595-102

E-Mail:
Web:


Im ZEGG leben 100 Menschen gemeinschaftlich zusammen. Wir sind Modellprojekt für ein sozial und ökologisch innovatives Leben und Wirtschaften. Dabei interessiert uns, wie nachhaltige Entwicklung funktioniert - für jede/n Einzelne/n und für die Gesellschaft als Ganzes. Wir legen Augenmerk auf die sozialen, spirituellen, ökonomischen und ökologischen Aspekte dessen, was wir tun.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen