Quellen weiblicher Kraft

Beginn:
Do, 15. Februar 2018
Ende:
So, 18. Februar 2018
Leitung:
Tatjana Bach

Selbsterfahrungswochenende in Schoßraum®-Prozessbegleitung

  • Tatjana Bach

    Dieses verlängerte Wochenende zeichnet sich durch eine entschleunigte Herangehensweise an unsere Schoßraumthemen und -bereiche aus!

    Wir lernen die einzelnen Abstufungen in der Schoßraum®-Prozessbegleitung kennen und werden sie untereinander achtsam und sanft miteinander teilen. Redekreise, Tanz und Bewegung und Übungen nach Tatjana Bach werden uns begleiten:

  • "Im eigenen Spürtempo" werden wir "erste Berührungskontakte" eventuell schon "in der Aura" wahrnehmen, sicher aber "Gewebe lesen" lernen.
  • In "Spürpausen" lernen wir eigene "Grenzen und/oder Schwellen" wahrzunehmen, sie voneinander zu unterscheiden und wie wir das dann in Kontakt bringen!
  • Sicher werden wir immer wieder "Gewebe neu beseelen", also eigene "Essenz fluten" oder die andere dabei unterstützen, indem wir "Essenz einsinken" lassen.
  • Ganz sicher werden wir ausführlich und mit angemessener Zeit unser eigenes "Seelenkind nachnähren"! 

Die Gruppe wird prozessorientiert geleitet, sprich Tatjana und Johanna schauen ganz genau: Was zum bestmöglichen Wohle aller Beteiligten entspannt und gut tut, nicht mehr und auch nicht weniger!

Tatjana Bach 2Worum es geht an diesem Wochenende:

Die Schoßraum®-Prozessbegleitung unterstützt mit ihrer klar kommunizierten und gestuften Herangehensweise, so dass besondere Vertrauens- und Schutzräume gemeinsam betreten werden:

Die Schoßraum®-Beratung, in der beraten und der Körper sicher nicht berührt wird.

Die Schoßraum®-Berührung, in der nachfolgend mit stiller Hand auf bekleideten Körperregionen berührt werden könnte.

Die Schoßraum®-Intimberührung, in der nachfolgend mit stiller Hand auf unbekleideter Intimregion berührt werden könnte. - Nur, wenn es für die zu Begleitende entspannt!!

Dadurch erhält die Schoßraum®-Prozessbegleitung ihre Kraft, Dichte und Bedeutung, die immer mehr Frauen heutzutage innerhalb eines heilsamen Geschehens für sich selbst suchen!

Ihre Schoßraumthemen und -körperbereiche sind nicht mehr vollständig ausgeklammert, stehen aber auch nicht ganz direkt im Zentrum des Geschehens, sondern frau kommt sich nach und nach, mehr und mehr, stimmig und achtsam körperlich näher. Nichts muss, aber alles kann sein!

Jede Einheit ist einzigartig, nicht standardisierbar oder gar vorhersehbar / reproduzierbar. Und immer nur nach dem Motto: Alles, was entspannt und gut tut!

Gerade, wenn wir andere Frauen in ihrem Schoßraum-Prozess begleiten wollen, sind eigene Erfahrungen notwendig, um nachvollziehen, verstehen und mitfühlen zu können!

Daher ist dieses verlängerte Wochenende unserer Selbsterfahrung gewidmet. Wir werden uns viel austauschen, andere Frauen begleiten und uns begleiten lassen. Gerade, wenn du die Fortbildung machen möchtest, ist es sinnreich und notwendig, mit diesem Wochenende vorneweg zu beginnen!

Frauen, die nicht an der Fortbildung teilnehmen, und für sich etwas Gutes tun wollen, sind ebenfalls herzlich eingeladen teilzunehmen!

Stimmen von Teilnehmerinnen:

Wiebke:
"Zum ersten Mal in meinem Leben fühlte ich meine Grenze. Schmerzhaft. Ich habe eine Grenze…  In eine Decke eingehüllt, durfte ich da sein mit meiner Grenzerfahrung. Ich spürte, wie schmerzhaft und doch entspannend zugleich eine Grenze sein kann. Grenzen schaffen Räume. Es entstand ein Raum, für mich geöffnet. Mein Raum. Ein Raum, in den hinein ich mich entspannen konnte. Entspannen.... wie noch nie zuvor in meinem Leben. Ich habe einen Raum. Einen Raum um mich herum. … Danke, danke, danke…, dass ich da sein durfte und die Erfahrung machte: Ich darf da sein und ich will mir meine Grenzen und meinen Raum erlauben. Herzliche Grüße voller Dankbarkeit!"

Jutta:
"Ich habe selbst schon einige Ausbildungen in Körper- und Leibarbeit gemacht und bin sehr begeistert, wie Tatjana die Arbeit mit einer Stärke und Natürlichkeit vermittelt und die Gruppe hält. Für mich konnte ich ein tiefes Trauma aus meiner frühen Kindheit körperlich aufarbeiten und verdauen. Ich fühle mich freier und habe mehr Energie in meinem Leben. So viel Dank dafür!"

Sigrid:
"Die vier Tage waren etwas ganz Besonderes für mich, mit anderen Erwartungen kam ich an, und erlebte u.a. ganz überraschend Heilung, wie so ein I-Tüpfelchen noch, was die Verbindung mit meiner Mutter angeht. Die Berührungen, die sinnlichen Erfahrungen auch des Urmütterlichen, meinen Mut, mich einzulassen, das was sich zeigen wollte, hat große Auswirkungen gehabt. Viel habe ich dazu früher schon gearbeitet, und jetzt, so spür ich es, ist etwas Wesentliches passiert und im Kontakt mit meiner Mutter tatsächlich auch für mich beim letzten Besuch fühlbar anders gewesen. Danke, für diesen besonderen Raum den du/ ihr und wir gemeinsam geschaffen haben!"

 

Leitung: Tatjana Bach, , 0175 - 78 68 413, www.tatjanabach.de, www.schoss-raum.de

Preis: € 390 KG + € 157,50 U&V/KT

Aufgrund unserer Großbaustelle in der Zeit von Januar bis Ende April 2018 kommt es bei der Unterkunft zu Einschränkungen. Möglicherweise sind der Schlafraum und das Bad nicht im gleichen Gebäude. Toiletten und Waschbecken sind aber vorhanden. Es erwartet euch als Ausgleich eine Einladung zu Kaffee und Kuchen in unserer Dorfkneipe.

Online Anmeldung (neue Seite) »

SemKey: VA2018_009


Kategorien: ZEGG Veranstaltungen Frauen Bewusstsein in der Liebe



ZEGG – Bildungszentrum gGmbH
Rosa-Luxemburg-Str. 89
14806 Bad Belzig

Telefon: +49 (0) 33841 595-100
Telefax: +49 (0) 33841 595-102

E-Mail:
Web: www.zegg.de


Im ZEGG leben 100 Menschen gemeinschaftlich zusammen. Wir sind Modellprojekt für ein sozial und ökologisch innovatives Leben und Wirtschaften. Dabei interessiert uns, wie nachhaltige Entwicklung funktioniert - für jede/n Einzelne/n und für die Gesellschaft als Ganzes. Wir legen Augenmerk auf die sozialen, spirituellen, ökonomischen und ökologischen Aspekte dessen, was wir tun.