Pfingsten16 Ingo IMG 0542 kleinWow, was für ein Pfingstfestival! Bei eisheiligen Temperaturen, Hagel und Wind verbrachten 400 Menschen fünf Tage zum Thema "beziehungsweise - Beziehungen auf Augenhöhe".

Beziehungen auf Augenhöhe?

Das ist wohl die Sehnsucht vieler. Allein das "Wie gestalte ich sie?" ist die Frage. Vielfach haben wir die Werkzeuge (noch) nicht, die sie brauchen, um mit Konflikten anders umzugehen als in Beziehungen, wo klar ist, wer "das Sagen" hat. Und so ging es in Vorträgen, Partnerübungen und Reflexionen um diese Werkzeuge. Ganz wichtig war die Wertschätzung für unsere eigenen Bedürfnisse.

Das Bedürfnis beschenkt zu werden

 Am Dienstagvormittag stand dann das Fundraising auf dem Programm. Das ZEGG äußerte das Bedürfnis, beschenkt zu werden - mit Spenden für die Gestaltung des Uni-Vorplatzes. Momentan als bloßer Durchgangsraum genutzt, hat dieser warme, sonnige Ort das Potential für viel mehr: Begegnungen, Verweilen, das Erleben von Sinn und Schönheit. ZEGG-Geschäftsführerin Silke Grimm ordnete diesem Bedürfnis in ihrer humorvollen Fundraising-Rede die Summe von 46.000 € zu. So viel kostet die Neugestaltung des Platzes, die im Herbst durchgeführt werden soll. Als dieser stolze Betrag im Raum stand, waren 300 Leute erst einmal sehr still. So viel Geld? Geschenkt? Ist das nicht ein ziemlich großes Bedürfnis? Schon mutig vom ZEGG, sich damit zu zeigen.

Das Bedürfnis zu schenken

´Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche!´ sagten sich wohl einige, ließen das Kopfrechnen sein und legten los. Und so flogen nach Sekunden, die sich wie eine Ewigkeit anfühlten, die ersten Arme hoch. Während der nächsten anderthalb Stunden, durch die Hagara Feinbier uns virtuos führte, wurden in kleinen und großen Schritten volle 16.000 € für die neuen Sitzmauern, 18.000 € für die Pflasterung, 5000 € für den Fledermauskeller, 3000 € für die Bepflanzung, 1500 € für die Raucherhütte und 2500 € für den Rollstuhlparkplatz sowie weitere 5000 € gespendet.

Sommercamp 16 Ingo 2016 08 IMG 9921 stitch klein

Bedürfnisse stillen

Viele Bedürfnisse wurden gestillt: das Bedürfnis großzügig zu sein, Dankbarkeit zu zeigen, die Zukunft des ZEGG und damit den Wandel mitzugestalten, Hoffnung für die Welt haben zu können, dazuzugehören oder die eigene Kreativität in den Dienst des großen Ganzen zu stellen. Auf kreative Weise motivierten Gäste und ZEGGies zu Spenden - mit Film-DVD's, ZEGG-Mirabellenschnaps, selbstgefalteten Papiertüten, einem eigenen Song auf MP3, einer Sektflasche aus dem Blauen Salon, Behandlungen und Sharings sowie einer spontanen Gesangsdarbietung. Und es wurde gespendet in Höhen und Mengen, die alle nur staunen und in fröhliche Begeisterung ausbrechen ließen.

Geben und Nehmen bedingen einander

Tatsächlich entstand ein magischer Raum, in dem Geben und Nehmen einander bedingten. Ein Raum, in dem durch Spenden ein Beziehungsnetz gewoben wurde.

Ein großer Dank an alle, die daran mitgewirkt haben!

Kontakt

Charlotte im Finanzbüro

Bankverbindung

ZEGG gGmbH, GLS Bank
BIC: GENODEM1GLS
IBAN: DE46 4306 0967 4006 7269 01

Verwendungszweck: Spende Uni-Hauptgebäude



ZEGG – Bildungszentrum gGmbH
Rosa-Luxemburg-Str. 89
14806 Bad Belzig

Telefon: +49 (0) 33841 595-100
Telefax: +49 (0) 33841 595-102

E-Mail:
Web: www.zegg.de


Im ZEGG leben 100 Menschen gemeinschaftlich zusammen. Wir sind Modellprojekt für ein sozial und ökologisch innovatives Leben und Wirtschaften. Dabei interessiert uns, wie nachhaltige Entwicklung funktioniert - für jede/n Einzelne/n und für die Gesellschaft als Ganzes. Wir legen Augenmerk auf die sozialen, spirituellen, ökonomischen und ökologischen Aspekte dessen, was wir tun.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen