zelt event 600 up

Musik und Gemeinschaft - Jahresgruppe

Singend neue Welten entdecken – Präsenz, Leichtigkeit, Freude auftanken.
29.02. - 03.03. / 24. - 27.10. / 28.11. - 01.12. / 12. - 15.09. / 25. - 28.04.

Jahrestraining Musik und Gemeinschaft

  • Fünf verlängerte Wochenenden mit verschiedenen Schwerpunkten
  • Jede Veranstaltung kann auch einzeln belegt werden.

Musik und Singen sind heilsam für die Seele des Einzelnen und sie haben die Kraft, Gemeinschaft zu erzeugen. Durch vielstimmige Lieder verschiedener Kulturen entwickeln wir unsere Stimme und unser Rhythmusgefühl. Anregungen und Übungen zum Anleiten von eigenen Singkreisen.

Das Jahrestraining ist für Menschen, die gerne singen und die heilende Kraft der Musik erfahren und/oder einsetzen möchten.

Weitere Infos und Schwerpunkte der Ausbildung: https://come-together-songs.de




Mantras und Spirituelle Lieder

Mit Hagara Feinbier & Raimund Mauch


Der Gesang wird zur Quelle von Kraft und Lebensfreude. Wir erfahren, dass unsere Stimme Heilkraft für uns selbst und andere besitzt.

Zitat: "Unsere Tradition lehrt uns, dass der Klang Gott ist: NADA BRAHMA.
Das höchste Ziel der Musik besteht darin, das Wesen des Universums zu enthüllen."
Ravi Shankar, Sitar-Virtuose aus Indien

Gemeinsames Singen ist Meditation, Gebet und Kommunikation mit der Schöpfung. Wir singen traditionelle Mantras und spirituelle Lieder aus verschiedenen Kulturen – buddhistisch und hinduistische Mantras, Lieder der Sufis, jüdische Niguns… – die in den Liedern angesprochenen Qualitäten sind jedoch so universell, wie das Göttliche selbst.

Mantras sind klangvolle Melodien mit zum Teil jahrhundertelanger Tradition. Die Melodien sind einfach und wiederholen sich. In jedes neue Lied können wir uns sehr schnell einstimmen und mitsingen. Der Kopf wird dabei frei, der Verstand kommt zur Ruhe. Die Stimmen erreichen eine Schwingungsebene, die direkt mit dem Herzen verbindet und die Seele weit und warm macht. Die Sinne werden aufmerksamer, der Geist weitet sich und die Innere Stimme wird wieder hörbar. So nehmen wir mehr wahr, was wir wirklich brauchen und wollen. Das tiefe Singen öffnet uns für Mitgefühl und Toleranz, die Wiederholung der Rhythmen und Gesänge schafft Vertrauen, Geborgenheit und Aufgehobensein in etwas Größerem.

Der Workshop ist gerade auch für Menschen geeignet, die glauben nicht singen zu können oder sich nicht trauen. Und für alle, die ihr Singen gerne vertiefen möchten.




Lieder vom afrikanischen Kontinent

Mit Hagara Feinbier


If a thing is not repeated many times,
it has no substance and doesn’t cast a shadow.
aus Südafrika

In afrikanischen Kulturen ist Musik eng verbunden mit dem täglichen Leben der Gemeinschaft. Es gibt afrikanische Lieder für spezielle Zeremonien, religiöse Feste und um besondere Ereignisse im Leben zu feiern wie Geburt, Pubertät, Hochzeit, Tod… Wichtig ist nicht, wie du singst, sondern ob du aus ganzem Herzen ausdrückst, was du sagen willst.

An diesem Wochenende singen wir traditionelle afrikanische Lieder und „Hits“ aus Nigeria , Kenia, dem Senegal wie Ide Were Were, Yemaja, Hayé Hamé, sowie mehrstimmige z.T. christliche Chormusik aus den Städten und Townships Südafrikas, z.B. Siyahamba, We are Together, Thuma Mina. Viele der Songs werden mit einer einfachen Tanzchoreographie begleitet.

Wenn du eine Trommel hast (Rahmentrommel, Djembe, Bugarabu, Conga etc) dann bringe dein Instrument bitte mit. Wir werden einige Songs auch mit Trommeln begleiten. Es gibt aber auch etliche Instrumente zum Ausleihen und ein große Powwowtrommel für acht Personen.




Balkan- und Romalieder

Mit Hagara Feinbier


„Everyone who sings, creates. For a song is a means of expressing one’s truth, a way of searching for the voice in the depth of one’s innermost self. The Romany people have always known this, so let their songs teach us too.“

Ida Kelarova

Wir werden traditionelle Lieder aus Bosnien, Serbien, Kroatien, Bulgarien und Griechenland singen sowie einige neuere, „jazzigere“ Roma-Kompositionen von Ida Kelarova und Desiderius Dužda www.kelarova.com

Im Seminar Balkan- und Romalieder lernen wir die zusammengesetzten Rhythmen (7/8, 9/8, 11/8…) kennen, die auf dem Balkan verbreitet sind, aber auch das unverwechselbaren Klangbild und die oft feurigen Tempi dieser Musik. Die Roma-Lieder sind sehr geeignet, tiefen Gefühlen Ausdruck zu geben.




Alte und neue deutsche Lieder

Mit Hagara Feinbier & Barbara Stützel



Welche alten Volkslieder können wir auch heute noch gerne singen?
Welche neuen Lieder drücken unsere Suche nach Zugehörigkeit, Sinn und Zukunft aus?

Lieder in der eigenen Muttersprache zu singen lässt die Seele tief fühlen, da Worte und Musik als Einheit uns direkt ins Mitschwingen bringen. Doch der Missbrauch der Volkskultur durch die Zeit des Nationalsozialismus hat bei vielen zu einem gestörten Verhältnis zu deutschen Liedern und zum Singen überhaupt geführt. Es ist Zeit, eine neue Geschichte zu singen.

Deutsche Lieder verbinden auch mit der individuellen Geschichte. Mit welchen Liedern bin ich aufgewachsen? Welche Lieblingslieder haben wir und was verbinden wir mit ihnen? Was sang man im Westen und im Osten? Welche neuen Lieder bringen uns Qualitäten, die wir durch das Singen in den Alltag holen können?

In der Auseinandersetzung mit all diesen Themen lernen wir uns gegenseitig kennen und weiter verstehen. Eingeladen sind alle, die gerne eine neue Erfahrung mit deutschen Liedern machen möchten, neue Lieder miteinander teilen und in einen Austausch darüber kommen möchten.

Und vor allem werden wir eine bunte Mischung deutscher Lieder miteinander singen.



Liederamerikanischen Natives und Heartbeat

Mit Hagara Feinbier und Thomas Ritthoff


Alles, was lebt, ist ihr Lied
Alles, was stirbt ist ihr Lied
Auch der Wind, der da weht, ist ein Erdenlied,
und die Erde will all ihre Lieder singen.

Lied der Wildrose, Sioux

Singen aus dem Herzen – lauschendes Singen:
Indianische Lieder sind rituelle Kraft- und Heilungslieder zur Anrufungen der heiligen Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde. Sie feiern die Verbindung mit der Natur und wichtige Ereignisse in der Gemeinschaft. Einige indianische Lieder werden wir mit einem einfachen Grundschlag (Heartbeat) auf einer Rahmentrommel begleiten lernen.

Bitte bringe eine solche Trommel mit, wenn du eine hast. Du kannst dir aber auch am Wochenende eine Trommel ausleihen und bei Gefallen danach erwerben. Ich habe einige schöne Instrumente des Trommelbauers Vize in Kommission. Und bis zu acht Teilnehmer*innen können gleichzeitig auf einer großen Powwoww-Trommel spielen. An diesem Wochenende gibt es auch einige Anregungen und Tipps zum Anleiten von einem Singkreis.

Am Samstag Abend gibt es die Möglichkeit, das Erlebte in einer Schwitzhüttenzeremonie zu vertiefen und zu festigen. Diese wird angeleitet von Thomas Ritthoff, einem erfahrenen Dancechief aus der Tradition des Deer Tribe. Im Vorfeld bekommst Du vor Ort, eine detaillierte Einführung in den gesamten Ablauf der Zeremonie.

Daten und Anmeldung

29.02. - 03.03.
Spirituelle Lieder und Mantras
Kursgebühr 1. Staffel: 290 €
Kursgebühr 2. Staffel: 250 €
Kursgebühr 3. Staffel: 200 €
Unterkunft, Verpflegung: € 177 - 294 zzgl. Kurtaxe
Hagara Feinbier, Raimund Mauch
Warteliste
24. - 27.10.
Alte und neue deutsche Lieder
Kursgebühr 1. Staffel: 290 €
Kursgebühr 2. Staffel: 250 €
Kursgebühr 3. Staffel: 200 €
Unterkunft, Verpflegung: € 177 - 294 zzgl. Kurtaxe
Hagara Feinbier, Barbara Stützel
Plätze frei
28.11. - 01.12.
Lieder der amerikanischen Natives und Heartbeat
Kursgebühr 1. Staffel: 290 €
Kursgebühr 2. Staffel: 250 €
Kursgebühr 3. Staffel: 200 €
Unterkunft, Verpflegung: € 177 - 294 zzgl. Kurtaxe
Hagara Feinbier, Thomas Ritthoff
Plätze frei
12. - 15.09.
Balkan- und Romalieder
Kursgebühr 1. Staffel: 290 €
Kursgebühr 2. Staffel: 250 €
Kursgebühr 3. Staffel: 200 €
Unterkunft, Verpflegung: € 177 - 294 zzgl. Kurtaxe
Hagara Feinbier
Plätze frei
25. - 28.04.
Lieder vom afrikanischen Kontinent
Kursgebühr 1. Staffel: 290 €
Kursgebühr 2. Staffel: 250 €
Kursgebühr 3. Staffel: 200 €
Unterkunft, Verpflegung: € 177 - 294 zzgl. Kurtaxe
Hagara Feinbier
Plätze frei

Seminarleiter:innen

Hagara Feinbier ist studierte Musikpädagogin und Chorleiterin, leidenschaftliche Workshopleiterin und Liedersammlerin und lebt seit dem Gründungsjahr 1991 in der ZEGG-Gemeinschaft in Belzig. Sie ist Herausgeberin der bekannten drei COME TOGETHER SONGS - Liederbücher, einer Sammlung mit gemeinschaftsbildenden Liedern des Herzens aus aller Welt, von 6 CDs und einer Tanz-DVD.

www.come-together-songs.de

„Mein Ziel ist es, mit den Liedern einen heilsamen Raum unter Menschen aufzubauen, der den ganzen Menschen mit einbezieht, den Körper, die Emotionen, den Geist und die Spiritualität. Das Lernen geschieht ohne Noten, so dass wir schnell „by heart“ singen und lauschend Verbindung und Stille entsteht.“


Raimund Mauch ist Gesangspädagoge, Ergotherapeut, Heilpraktiker (Psychotherapie), Tri-Energetik Counsellor, Yogalehrer. Mitinitiator des „Come Together Song Festivals.“ Er bringt seit über 30 Jahren verschiedenste Gruppen zu kraftvollem Gesang zusammen.

“Seine herzliche, undogmatische, lebensfrohe Art springt sofort auf die Gruppe über und lässt jede Veranstaltung zu einem Glanzpunkt werden, der noch lange nachwirkt“.

Kontakt
www.kraftderstimme.de


Barbara Stützel ist Psychologische Psychotherapeutin, Yoga-Lehrerin, Sängerin und Gemeinschaftscoach, geb. 1966 in Saarbrücken

1997 führte sie die Sehnsucht nach einem selbstbestimmten, nachhaltigen und intimen Miteinander ins ZEGG. Seit 2001 lebt sie in der Gemeinschaft und leitete dort lange Jahre Festivals, Seminare und die Öffentlichkeitsarbeit. Das Wirken von Barbara Stützel liegt an der Schnittstelle von Gemeinschaft, Kreativität und Heilung – dort, wo Menschen zusammen kommen, um ihr Potenzial zu erweitern und ein Leben in größerer Verbundenheit zu leben.

Heute begleitet sie vorrangig Gruppen zu der Frage, wie aus vielen Ichs ein bewusstes und heilendes Wir entsteht. Dazu gehören Forumsworkshops und Forumsleitungsausbildungen (Transfor(u)m in Deutschland sowie in Frankreich, Brasilien und Spanien), Gemeinschaftsberatungen und jährliche Tantra Yoga Lehrer Ausbildungen (Durgas Tiger School). Hier fließen ihre Erfahrungen aus der Arbeit als Dipl. Psychologin und Künstlerin genauso ein wie über 20 Jahre Gemeinschaftserfahrung. Sie ermöglicht einen Raum von Präsenz und Kontakt, in dem hindernde Strukturen wahrgenommen werden und neue innere Bewegungen entstehen. Die Integration von Geist, Körper, Gefühlen, Kreativität ermöglichen einen ganzheitlichen Zugang zum Menschsein und eine Öffnung für die Möglichkeiten der Zukunft.

www.zegg.de
www.durgas-tiger-school.com

Thomas Ritthoff, geb. 04.02.66 in Hamburg, Seit 2000 in Bad Belzig – Pädagogik und Rhythmikausbildung

Seit 1989 freiberuflicher Musiker und Lehrer für Schlagzeug und PercussionAutorisierter Lehrer auf einem ­indianisch/schamanischen MedizinwegSeit 2003 Ausbildung in koreanischer Bewegungskunst.

"Einen ersten Trommelkontakt hatte ich mit ca. neun Jahren, jedoch lernte ich zunächst Akkordeon - später Querflöte, Gitarre und E-Bass. Mit 16 Jahren wurde das Schlagzeug zu meinem Hauptinstrument.

Musik – Rhythmus, Trommel und Klang verbindet mich auf schlichte, kraft-, und humorvollerweise mit der Welt."

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (z.B. Statistik & Sprachwahl). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.