Die Gemeinschaft entscheidet vor allem über soziale Themen wie den Einstieg neuer Mitglieder. 

Wir nutzen einen Werkzeug-Kasten aus verschiedenen Verfahren: den Konsent, das systemische Konsensieren und andere. Letztlich obliegt es den Menschen, die ein Thema zur Abstimmung bringen, gemeinsam mit der ModeratorIn das passende Verfahren zu finden. Wenn es darum geht, neue Mitglieder aufzunehmen, muss zum Beispiel ein Quorum erreicht werden und es gibt eine abgeschwächtes Veto-Möglichkeit. Wenn möglich, trennen wir Aussprache und Abstimmung voneinander. Dieses Vorgehen hat sich bei heißen Themen bewährt, um den Moment der Abstimmung leichter zu machen.

Die Gesamtschau

Eine größere Perspektive einzuladen ist essentiell, wenn es um Entscheidungsverfahren geht. Um diese sichtbar zu machen, nutzen wir systemische Aufstellungen oder Elemente daraus, manchmal auch geführte Meditationen. Diese Methoden unterstützen uns dabei, eine integrierende Ebene sichtbar zu machen und die persönliche Meinung weniger wichtig zu nehmen. So kann es zum Beispiel passieren, dass die stimmige Entscheidung in einer Aufstellung so deutlich wird, dass ein Abstimmen nicht mehr nötig ist.

Die Flexibilität und Vielfalt unserer heutigen Entscheidungskultur ist nur möglich durch die jahrelange Übung mit dem Konsensverfahren. Die ZEGG-Gemeinschaft hat es Mitte der 90er Jahre mit einer Entscheidung für Basisdemokratie eingeführt und danach lange mit Zustimmung aller entschieden.

Soziokratie für unser Bildungszentrum

Der ZEGG Trägerverein e.V. ist Eigentümer der ZEGG Bildungszentrum gGmbH. In den Vereinssitzungen entscheidet die Gemeinschaft also über weitreichende finanzielle und strategische Fragen des Betriebes. Diesen organisieren wir seit 2009 mit einem soziokratischen Modell. 



ZEGG – Bildungszentrum gGmbH

Rosa-Luxemburg-Str. 89
14806 Bad Belzig

Telefon: +49 (0) 33841 595-100
Telefax: +49 (0) 33841 595-102

E-Mail:
Web:


Im ZEGG leben 100 Menschen gemeinschaftlich zusammen. Wir sind Modellprojekt für ein sozial und ökologisch innovatives Leben und Wirtschaften. Dabei interessiert uns, wie nachhaltige Entwicklung funktioniert - für jede/n Einzelne/n und für die Gesellschaft als Ganzes. Wir legen Augenmerk auf die sozialen, spirituellen, ökonomischen und ökologischen Aspekte dessen, was wir tun.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.