Liebe und Wandel

Beginn:
Fr, 30. April 2021
Ende:
So, 2. Mai 2021
Leitung:
Ami Schütte, Christopher Gottwald

Zur Anmeldung (neue Seite) »

Liebe und Wandel 01Ein Forschungskreis für offene Beziehungswesen und treue Begegnungsliebende

Wir glauben, dass jeder Mensch* wichtig ist für diese Welt.
Wir glauben daran, dass es dringend nötig ist ein Menschheitsteam zu bilden, bei dem jede* ihren* Platz hat und dazu beiträgt, dass die Menschheit, die Natur und die gesamte Welt erhalten bleiben in einer Weise, die das Leben für unsere Kinder und Enkel nicht nur erträglich sondern wundervoll macht.

Wir wollen mit dem Wandel Liebe machen.

Wir glauben, dass die Art wie wir lieben direkten Einfluss hat auf die Art wie wir in der Welt wirken - und umgekehrt. Das Private und Politische sind verbunden und voneinander durchdrungen.
Was ist die politische Wirkkraft von Transformation in Liebe und Sexualität?
Welcher radikal gesellschaftsverändernde Impuls liegt in sexueller und emotionaler Heilung?

An diesem Forschungswochenende lernst du, wie deine Beziehungen und Schau nach innen dich dabei unterstützen kraftvoll in der Welt zu wirken. Mit Tanz, Körperarbeit und Sinnlichkeit, Inputs, Austausch und Aufstellungen.

Welches Potenzial für den globalen Wandel liegt in unseren Liebesbeziehungen und Sexualität? Eine Forschungsreise zu angebundenem Lieben und Wirken.

Unsere Haltung:

Wir glauben, dass jeder Mensch* wichtig ist für diese Welt.
Wir glauben daran, dass es dringend nötig ist ein Menschheitsteam zu bilden, bei dem jede* ihren* Platz hat und dazu beiträgt, dass die Menschheit, die Natur und die gesamte Welt erhalten bleiben in einer Weise, die das Leben für unsere Kinder und Enkel nicht nur erträglich sondern wundervoll macht. Wir haben ein perfekt aufeinander abgestimmtes Ökosystem bekommen und sind dabei es in ein lebensbedrohliches Ungleichgewicht zu bringen.

 Woher kommt das?

Wir leben in einem System, dass uns durch Zins und Zinseszins zum Wachstum zwingt – jedes Unternehmen muss größer und größer werden, sonst wird es von anderen verschluckt. Damit es immer so weiter gehen kann, ist es notwendig, dass immer mehr konsumiert wird. Selbstverständliche Dinge, die einmal kostenlos waren, werden inzwischen verkauft wie z.B. sich um andere kümmern, unterstützende Gespräche, Wasser... Dadurch geschieht immer mehr Trennung unter uns und Einsamkeit breitet sich aus. Die Bedürfnisse nach Kontakt, Berührung und Verbindung kompensieren wir wiederum mit Konsum.

Was tun?

Wir brauchen Verbindung mit der Erde und den Lebewesen, ehrliche Begegnungen, stimmigen Körperkontakt und Vertrauen – sehr viel Vertrauen! Vertrauen entsteht durch Transparenz. Um transparent sein zu können, müssen wir neben den Themen Geld und Macht auch die Sexualität aus dem Tabu holen. Wir sind sexuelle Wesen, haben Wünsche, Ängste und Fantasien und dürfen diese zeigen.

Wir wollen mit dem Wandel Liebe machen.

Wir glauben, dass die Art wie wir lieben direkten Einfluss hat auf die Art wie wir in der Welt wirken - und umgekehrt. Das Private und Politische sind verbunden und voneinander durchdrungen.

Was ist die politische Wirkkraft von Transformation in Liebe und Sexualität?

Welche radikal gesellschaftsverändernde Message liegt in sexueller und emotionaler Heilung?

Wir wollen Selbsterfahrung und politischen Aktivismus vereinigen: was geschieht an dem Punkt wo beides in der Tiefe zusammenkommt? In der leisen Ahnung, dass dort eine tiefe Kraft verborgen liegt.

Geborgenheit & Abenteuer - das sind zwei große Sehnsüchte, die uns Menschen durchs Leben treiben. Oft fühlen sie sich unvereinbar an und doch merken wir, dass der eine Teil nicht ohne den anderen kann und umgekehrt.
Dieser gegensätzliche und doch eineiige Zwilling hat viele Namen:
… Sicherheit & Freiheit
… Bindung & Unabhängigkeit
… Ausruhen & Spiel
… Entspannung & Anspannung
… Parasympathikus & Sympathikus
… Offenheit & Treue
… Zartheit & Wildheit

In diesem Playshop setzen wir uns damit auseinander welchen Platz diese beiden Aspekte unserer Selbst in unserem eigenen Leben haben und wie wir sie verkörpern. Wie sieht der Tanz zwischen diesen beiden Polen aus? Und wie entwickeln wir eine liebevolle Beziehung zwischen ihnen?

Oder anders gesagt: Wieviel Geborgenheit brauchen wir um uns vertrauensvoll ins Abenteuer stürzen zu können? Und wieviel müssen wir spielen, damit wir uns tief entspannen können? Wieviel Sicherheit brauchen wir um uns frei zu fühlen und wie unabhängig müssen wir uns fühlen, damit wir gesunde Bindung zulassen können?

Wir werden an diesem Wochenende vor allem mit einem neuen Format spielen. Jeweils zu zweit sitzen wir im Kreis. Eine*r wird gehalten und darf sich entspannen: Hier ist dein Hafen, hier bist du sicher. Dann verlässt du die tiefe Geborgenheit und machst dich neugierig auf in die Mitte des Kreises. Dort begegnest du anderen Spielwütigen und Begegnungsfreudigen im Tanz, Raufen, Kuscheln... Während du dich hier ausprobierst, weißt du, dass dein*e Spielpartner*in dich liebevoll beobachtet und mit ihrer Aufmerksamkeit unterstützt. Wenn du zurückkehrst wirst du empfangen und darfst wieder entspannen.

In der Rolle de*r Beobachter*in kannst du die Freude entdecken, die in deiner Fürsorge steckt. Gefühle dürfen kommen und wieder gehen. Durch deine Präsenz bekommt deine*r Partner*in Kraft, Mut und Verbundenheit.

Zwischendurch reflektieren und integrieren wir: Was bedeutet das eben Erlebte für mich und worin liegt der Spiegel für mein Beziehungsleben? Wie können wir neue Erkenntnisse tief in unseren Zellen landen lassen? Was hat es für eine Bedeutung über mein Persönliches hinaus, bzw. welche kollektiven Themen berühren wir?

Wir arbeiten mit Sharings (Reflexionsrunden), Input von uns, ZEGG-Forum, Körperarbeit, Tanz und Stille. Paare sind ausdrücklich eingeladen zusammen zu diesem Playshop zu kommen und die verschiedenen Aspekte ihrer Beziehung hierin gemeinsam zu erforschen. Man/frau/mensch kann aber sehr gerne auch allein kommen.

Kursleitung: Ami Schütte, Christopher Gottwald (christopher-gottwald.de)

Beginn: 30.4., 15.00
Ende: 2.5., 16.00

Preis: Kursgebühr € 290, zuzüglich € 113 für Unterkunft im Gruppenschlafraum (EZ und DZ nach Verfügbarkeit gegen Aufpreis möglich), Verpflegung und Kurtaxe

Zur Anmeldung (neue Seite) »


Kategorien: ZEGG Veranstaltungen Ami Schütte Bewusstsein in der Liebe

SemKey: 10635



ZEGG – Bildungszentrum gGmbH

Rosa-Luxemburg-Str. 89
14806 Bad Belzig

Telefon: +49 (0) 33841 595-100
Telefax: +49 (0) 33841 595-102

E-Mail:
Web:


Im ZEGG leben 100 Menschen gemeinschaftlich zusammen. Wir sind Modellprojekt für ein sozial und ökologisch innovatives Leben und Wirtschaften. Dabei interessiert uns, wie nachhaltige Entwicklung funktioniert - für jede/n Einzelne/n und für die Gesellschaft als Ganzes. Wir legen Augenmerk auf die sozialen, spirituellen, ökonomischen und ökologischen Aspekte dessen, was wir tun.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.