zelt event 600 up

Jahresgruppe Liebeskunstwerk

Bedingungen schaffen, dass Lieben gelingt

Selbstliebe ist die Basis jeder fruchtbaren Liebe. Wir üben Selbstwahrnehmung und vertiefen den Kontakt zu uns und unserem Zentrum.

mit Dolores Richter und Kolja Güldenberg

Die Jahresgruppe Liebeskunstwerk versammelt Liebende zu einer einjährigen Forschungsreise für die gemeinschaftliche Einbettung von Liebenden und das Gelingen von Liebe, Partnerschaft und Sexualität. Es ist auch geeignet für Coaches, Trainer*innen uä. als Basiswissen für den Aufbau einer authentischen Liebeskultur.

Das LIEBESKUNSTWERK ist ein Jahrestraining für fruchtbare Bedingungen in der Liebe. Es fördert unsere Liebesfähigkeit, bereichert Beziehungskommunikation, entfaltet eine stimmige Liebesform und eine gesunde Bewegung zwischen Einlassen und Freilassen.

Modul 1 – Selbstliebe und das erotische Selbst / 30.03. - 02.04.2023
Modul 2 – Klarheit in Beziehungen / 17. – 21. 05. 2023
Modul 3 – Liebe, Lust und Wahrheit / 13. – 16.07.2023
Modul 4 – Wilder Frieden zwischen Frauen und Männern / 11. – 15.10.2023


Methoden

Wir arbeiten mit Übungen, Teachings, Aufstellung, Forum, Austausch, Nature Walk, Meditation, Visualisierung, Feedback, Feste, Tanz, Körperarbeit und Bewegung.

Fortbildungsinhalte

  • Entwicklungsphasen in der Liebe verstehen
  • Stabilität und erotische Lebendigkeit in Beziehungen stärken
  • Beziehungsformen und ihre Gestaltung erforschen
  • Beziehungsdynamiken erkennen und verändern
  • Kommunikationskunst üben
  • Eine persönliche Vision für die Liebe entwickeln
  • Netzwerke als fruchtbaren Boden für die Liebe aufbauen

www.liebeskunstwerk.org

Kontakt zur Kursleitung
Kolja Güldenberg / Dolores Richter


Überblick über die gesamte Jahresgruppe

Modul 1 – Selbstliebe und das erotische Selbst / 30.03. – 02.04.

Selbstliebe ist die Basis jeder fruchtbaren Liebe. Sie wächst durch Selbstwahrnehmung und Selbstkenntnis. Sie wird genährt, wenn wir in Kontakt sind zu unseren Gefühlen und Bedürfnissen und eine Anbindung an das größere Ganze pflegen. Je näher wir uns selbst sind und unsere inneren Bewegungen kennen, umso nahbarer und berührbarer werden wir als Liebende. Eine weitere Basis der Liebe ist unser eigenständiges erotisches Selbst. Wir lauschen auf die aktuelle Qualität unseres erotischen Wesens und seiner lebendigen Kraft.

Dieses Modul ist der Beginn eines Jahrestrainings, das mit einer festen Gruppe durchs Jahr führt. Daher können die Module 1-4 nur gemeinsam gebucht werden. Für Ausnahmen nimm bitte Kontakt zur Kursleitung auf. Wir freuen uns auf Paare und Singles zur gegenseitigen Inspiration und Vernetzung. Das Training richtet sich auch an Menschen, die sich ausbilden wollen, Liebeskunstwerke in ihren Städten, Projekten, Gemeinschaften und Netzwerken aufzubauen sowie Menschen, die beruflich im Bereich Liebe & Partnerschaft arbeiten.

Modul 2 – Klarheit in Beziehungen / 17. – 21. 05.

Wir orientieren uns in den verschiedenen Entwicklungsphasen der Liebe.
Kommunizieren wir vollständig – oder lassen wir wesentliches aus, um Konflikt zu vermeiden? Wie gehen wir mit unterschiedlichen Bedürfnissen um? Wie sagen wir, was uns im Tiefsten wichtig ist? Wir üben Werkzeuge und innere Haltungen, die uns präsente und vollständige Kommunikation in Beziehungen ermöglichen.

Modul 3 – Liebe, Sex und Wahrheit / 13. – 16.07

Ein Kern unserer erotischen Sehnsucht ist tiefe Berührung und gemeinsame Lust. Was ist heute unsere ureigene Wahrheit in der Liebe und im Sex? Je mehr Wahrheit wir miteinander teilen können, desto erotischer fühlen wir uns miteinander. Gemeinsam nähern wir uns den Punkten, wo Angst und Berührung nahe beieinander liegen und wo Heilung geschehen kann.

Modul 4 – Wilder Frieden zwischen Frauen und Männern / 11. – 15.10.

Wir gestalten einen weiten geistigen Erfahrungsraum, in dem auch kollektive Dynamiken der Liebe erkennbar werden und tauschen uns aus im Knowhow des Gelingens:

  • Wie verbinden wir die Tiefe des Einlassens aufeinander mit Freilassen und Beweglichkeit?
  • Welches Knowhow des Gelingens gibt es in verschiedenen Liebesformen?
  • Wie betten wir unsere Liebe ein in größere soziale Systeme?
  • Was ist unsere Liebesvision – und wie gestalten wir unser Leben, damit sie lebbar wird?

Dates and registration

Hinweis: Dir wird am Ende des Buchungsvorgangs zwar die Gesamtsumme aller Module angezeigt, wir stellen die Rechnungen aber jeweils erst 2 Wochen vor Kursbeginn. Du musst also nicht die gesamte Summe auf einmal zahlen.
30.03. - 02.04.
Modul 1 - Selbstliebe und das erotische Selbst
Kursgebühr 1. Staffel: 380 €
Kursgebühr 2. Staffel: 310 €
Plus accomodation, meals and tourist tax
Dolores Richter, Kolja Güldenberg
Places available
17. - 21.05.
Modul 2 - Klarheit in Beziehungen
Kursgebühr 1. Staffel: 450 €
Kursgebühr 2. Staffel: 380 €
Plus accomodation, meals and tourist tax
Dolores Richter, Kolja Güldenberg
Places available
13. - 16.07.
Modul 3 - Liebe, Lust und Wahrheit
Kursgebühr 1. Staffel: 380 €
Kursgebühr 2. Staffel: 310 €
Plus accomodation, meals and tourist tax
Dolores Richter, Kolja Güldenberg
Places available
11. - 15.10.
Modul 4 - Wilder Frieden zwischen Frauen und Männern
Kursgebühr 1. Staffel: 450 €
Kursgebühr 2. Staffel: 380 €
Plus accomodation, meals and tourist tax
Dolores Richter, Kolja Güldenberg
Places available

Facilitator

Dolores Richter

Dolores Richter liegt die gemeinsame Forschung für einen tiefgreifenden kulturellen Wandel am Herzen. "Wie können wir unser Zusammenleben unter Menschen und zwischen Mensch und Natur kooperativ gestalten? Wie erschaffen wir eine lebensdienliche Kultur?" – Grundelemente dafür sieht sie in der Einbettung in gemeinschaftliche und spirituelle Verbundenheit, eine wesensgemäße Lebensweise und Kommunikation, Beziehungsfähigkeit und reife Sexualität. Durch gemeinschaftliche und spirituelle Bewusstheit verändert sich die Qualität unserer Partnerliebe grundlegend. Sie wird ehrlicher, großzügiger und generiert Energie für unseren Beitrag für die Welt.

Dolores Richter war ab 1980 Teil der Projektgruppe, aus der das ZEGG 1991 hervorgegangen ist und ist seitdem im ZEGG und der Gemeinschaftsbewegung aktiv. Sie hat darin verschiedene Berufe ausgeübt und zwischenmenschliche Erfahrungen gesammelt. Sie lebt in langjähriger offener Partnerschaft, ist Mutter eines Sohnes, Liebesforscherin und Autorin des Buches „Die Liebe ist ein soziales Kunstwerk“.

www.doloresrichter.com

Kolja Güldenberg

Kolja Güldenberg, Jahrgang 1970, lebt seit 2002 in der ZEGG Gemeinschaft.
Er ist Diplom Kulturpädagoge, Trainer für Gewaltfreie Kommunikation, Mediator und Coach.

Kolja ist integraler Unternehmensberater und gibt Seminare und Coachings für Mitarbeiter und Führungskräfte. Dabei steht er für einen neuen Begriff von kooperativem Führen: New Leadership. Außerdem engagiert er sich in verschiedenen Netzwerken. Unter anderem in der Gemeinwohlökonomie und als Kooperationspartner des Instituts für Management und Umwelt Augsburg.

Seine Arbeit haben insbesondere die spirituellen Lehrer Thomas Hübl und Christian Meyer, sowie Marshall Rosenberg und die GFK Trainer Klaus-Dieter Gens und Klaus Karstädt geprägt. Empathie, spirituelle Verbindung, Gemeinschaftsfähigkeit und Potenzialentfaltung sind die Hauptanliegen für ihn in seiner Arbeit mit Menschen.

www.kolja-gueldenberg.de
www.imu-augsburg.de

Im ZEGG leitet Kolja gemeinsam mit Dolores Richter (www.doloresrichter.com) die Reihe "Liebeskunstwerk".

Zusammen mit Sharan Gärtner bietet er speziell für Männer das offene ZEGG-Männerjahrestraining "Bewusst Mann sein - eine Reise durch die männlichen Archetypen“ an: www.liebe-zum-mannsein.de


We use cookies
We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (e.g. statistics & language selection). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.