Suche

WebWorker für Joomla! gesucht

Wir suchen ein bis zwei Personen mit guten bis sehr guten Kenntnissen in Joomla!, die Lust hat in unserem hauseigenen Team an der Neugestaltung unser Internetpräsenz mitzuarbeiten.

» mehr Infos



Workshop „Biokohle im Gartenbau – Verwertung von organischen Reststoffen zur Schließung von Energie- und Stoffkreisläufen

PermakultursymposiumVom 23. - 24. Juni war Achim Ecker als Vertreter des ZEGG bei dem Workshop „Biokohle im Gartenbau – Verwertung von organischen Reststoffen zur Schließung von Energie- und Stoffkreisläufen“. Die FU Berlin und der Botanische Garten hatten dazu eingeladen. Es war die Abschlussveranstaltung von 5 Jahren intensiver wissenschaftlicher Forschung im Rahmen des TerraBoGa Projekts in Berlin.

Informationen und die Präsentationen werden in Kürze auf der Webseite von TerraBoGa zu finden sein.Ute Scheub und Haiko Pieplow Autoren des Buches „Terra Preta“ waren anwesend, Prof. Dr. Ralf Otterpohl von der TUHH, mit dem das ZEGG eine Forschungskooperation eingegangen ist, und viele andere Wissenschaftler und Praktiker rund um die Anwendung von nachhaltig hergestellter Pflanzenkohle für die Herstellung von Terra Preta Komposten.

Es war spannend zu sehen, wie geforscht wird, was alles noch unerforscht ist und wie gut die Anwendung heute schon überall funktioniert. Achim Ecker hat sich als Inspirator des ZEGG Terra Preta Projekts (seit 2012) mit den anderen ausgetauscht, Freundschaften vertieft und überprüft, was das ZEGG bei seiner Urinsammlung und Herstellung von Pflanzenkohlekomposten noch verbessern kann. Schwarzerdekomposte sind im sandigen Fläming eine Hoffnung dauerhaft fruchtbare Böden aufzubauen, die sich nach 18 Jahren Mulchen, Gründüngung und Ton einarbeiten noch nicht erfüllt haben. Wir können an ein paar Stellen noch etwas verbessern, aber im Großen und Ganzen machen wir alles schon ziemlich gut. Die praktische Arbeit wurde somit bestätigt und wissenschaftlich untermauert.

Weiter wurde angesprochen, dass Entwaldung und Humusabbau in Böden den Klimawandel mehr vorantreiben als das Verbrennen fossiler Brennstoffe, und dass daher Aufforstung und der Aufbau der Bodenfruchtbarkeit die Grundlage für alles ist! Rrof. Otterpohl sagte: „Wasser haben wir nur, wenn wir die Böden halten.“

Im ZEGG werden wir bald beginnen unsere eigene Pflanzenkohle aus Reißig herzustellen mit einem Kon-Tiki Ofen (s. Ithaka Institut), den wir selber bauen. Vorversuche über ein konisches Erdloch hat Achim auf seinem Wiederaufforstungs-Projekt „Retumbana“ in Portugal schon erfolgreich abgeschlossen.

Permakultursymposium1

 



ZEGG – Bildungszentrum gGmbH
Rosa-Luxemburg-Str. 89
14806 Bad Belzig

Telefon: +49 (0) 33841 595-100
Telefax: +49 (0) 33841 595-102

E-Mail:
Web: www.zegg.de


Im ZEGG leben 100 Menschen gemeinschaftlich zusammen. Wir sind Modellprojekt für ein sozial und ökologisch innovatives Leben und Wirtschaften. Dabei interessiert uns, wie nachhaltige Entwicklung funktioniert - für jede/n Einzelne/n und für die Gesellschaft als Ganzes. Wir legen Augenmerk auf die sozialen, spirituellen, ökonomischen und ökologischen Aspekte dessen, was wir tun.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen