zelt event 600 up

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation

Wenn Gewaltfreie Kommunikation verkörpert ist... Eine Einführung in die GfK unter Einbeziehung von Körper, Tanz und Bewegung.

Mit Zula N. Hoffmann und Maria Müller

Über Bewegung, Tanz und dem Tamalpa Life/Art Process erhalten wir einen direkten Zugang zu unseren Gefühlen, Bedürfnissen und Glaubensmustern. Dies ist wertvoll und wirkt unterstützend für das Aneignen der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg.

Die Gewaltfreie Kommunikation fängt bei mir selbst an. Das Selbst/das Ich lebt im Körper und dieser zeigt uns ganz unmittelbar den Weg, uns noch tiefer kennenzulernen und uns mit unseren Wünschen und Sehnsüchten anzunehmen. Diese verbindend in Kontakt mit anderen Menschen, z. B. Partner*innen, Kolleg*innen, Freund*innen und Familie zu bringen, eröffnet uns die Gewaltfreie Kommunikation ganz lebensnah.

In diesem Seminar wollen wir gemeinsam erforschen, wie authentisches, liebevolles und klares Miteinander gelingen kann. Dazu verbinden wir einen analytisch-reflektorischen Blick auf unsere erlernten Kommunikations- und Verhaltensmuster mit einem neuen Blick auf uns selbst, auf andere und die Welt.

Dabei bewegen wir mental und körperlich folgende Fragen:

  • Was bedeutet Gewaltfreiheit?
  • Wie kann ich urteilsfrei auf mich und andere schauen, ohne zu bewerten?
  • Wie leben Gefühle in mir und wie kann ich diese ohne Vorwurf zum Ausdruck bringen?
  • Wie komme ich meinen mich treibenden Lebensenergien – meinen Bedürfnissen – auf die Spur und wie kann sie für mich und verbindendes Miteinander nutzen?
  • Wie komme ich in wirkliche Selbstverantwortung für mich und mein Leben?

Das Seminar richtet sich an Menschen, die die Basics der Gewaltfreien Kommunikation essenzhaft kennenlernen wollen. Über den Körper und Tanz (freier & kreativer Tanz, Contact Dance) geschieht dies ganz unmittelbar und leicht und kann auf tiefer somatischer Ebene angestoßen und integriert werden. Das Sein in der Natur trägt uns durch die gemeinsame Zeit.

Methoden

Übungen und Rollenspiele im Plenum und in Kleingruppen anhand von Fallbeispielen, kurze Impulsvorträge, Reflexion, Bewegung, Tamalpa Life/Art Process nach Anna Halprin und Daria Halprin (USA), freier & kreativer Tanz, Contact Dance

Lernziele

Im Seminar bewegen wir mental und körperlich folgende Fragen:

  • Was bedeutet Gewaltfreiheit?
  • Wie kann ich urteilsfrei auf mich und andere schauen, ohne zu bewerten?
  • Wie leben Gefühle in mir und wie kann ich diese ohne Vorwurf zum Ausdruck bringen?
  • Wie komme ich meinen mich treibenden Lebensenergien – meinen Bedürfnissen – auf die Spur und wie kann sie für mich und verbindendes Miteinander nutzen?
  • Wie komme ich in wirkliche Selbstverantwortung für mich und mein Leben?

Es sind keine besonderen Vorkenntnisse nötig. Das Seminar richtet sich an Menschen, die Lust auf neue Denkweisen und Selbsterforschung sowie Freude an Bewegung und Tanz haben.

Zula N. Hoffmann: Mail. , Web. http://www.bewegungs-kunst.de/ und https://www.loveanddance.zegg.de/

Maria Müller: Mail. , Web. https://tulpental.com/

Daten und Anmeldung

04. - 07.05.
Lebendiger Dialog (GFK in Verkörperung)
Kursgebühr 1. Staffel: 330 €
Kursgebühr 2. Staffel: 310 €
Kursgebühr 3. Staffel: 290 €
zzgl. Unterkunft, Verpflegung und Kurtaxe
Zula N. Hoffmann
Plätze frei

Seminarleiter*innen

Zula N. Hoffmann

Zula N. Hoffmann, Jg.1971, Performerin, Tanzpädagogin & Expressive Arts Therapeutin

www.bewegungs-kunst.de

Zula N. Hoffmann hat mit Anna Halprin und anderen am Tamalpa Institut San Francisco Bewegungs- und Ausdruckstherapie studiert. Sie hat sich intensiv mit einer Vielfalt von Tanzformen auseinandergesetzt. Unter anderem mit Zeitgenössischem Tanz im Besonderen mit contact improvisation. Sie liebt es, Räume zu gestalten, in denen der Einzelne einen intensiven, tiefen & entspannten von Eigenverantwortlichkeit geprägten Kontakt mit anderen Menschen erfahren kann.

Auf der Suche nach dem "anderen Leben" hat Zula das Zegg mit 21 Jahren kennen und lieben gelernt. Nach Ausbildungs+ Studien + Arbeitsjahren zog sie in die Zegg- Gemeinschaft. Zula lebt hier seit 17 Jahren , 10 Jahre davon mit Partner und Kind.

Zulas Arbeit im Zegg, ob auf Festivals, Seminaren oder im Zegg intern ist getragen von der Frage: " Wie kann tiefe Bindung & Autonomie / Geborgenheit & Lebendigkeit in Beziehung/ in einem Tanz aussehen ? Die Tanzform contact improvisation und das Leben in der Zegg-Gemeinschaft geben ihr hierfür seit 25 Jahren reichlich Anregung und Inspiration. Für die tiefer liegenden Themen bietet sie in bewegungsbasierten Seminaren das Körper-Forum an. Körper-Forum nach Zula N. Hoffmann ist inspiriert vom Zegg-Forum, dem Five Part Process nach Anna & Daria Halprin und Action Theatre nach Ruth Zapporah .

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (z.B. Statistik & Sprachwahl). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.